Defizite und Vorteile von Foto-Communities

Fotocommunities

Wer leidenschaftlich fotografiert, möchte seine Kunstwerke natürlich auch präsentieren. Hierzu gibt es im WWW eine Vielzahl von Möglichkeiten.
Aber wie soll man seine persönliche Plattform finden?
Welche Unterschiede gibt es und wo habe ich den größten Nutzen?

Als erstes muss man sich selbst fragen, welchen Nutzen erwarte ich von einer Fotocomminity?!?
Für viele ist dies eine gute Möglichkeit, seine eigenen Bilder im WWW zu präsentieren. Aber warum ist man dazu motiviert? Erwartet man ein gewisses Feedback über seine Fotos?

Nun das ist leider bei der Masse an Bildern, die tagtäglich auf Instagram, Flickr & Co. ins Netz hochgeladen werden äußerst bedenklich. Warum soll jemand aus der Fotocommunity gerade mein Bild bewerten? Warum sollte ich gerade einen netten Kommentar bekommen?

 

Likes

Ein „Like“ oder ein „Favorit“ zu markieren ist doch viel einfacher und geht schneller. Da muss man nichts schreiben und muss nur einen Klick machen. Mir kommt das stellenweise wie eine routinemäßige Abfertigung vor. Man nimmt sich gar nicht mehr die Zeit, um das Bild genauer zu betrachten oder zu analysieren. Dies geht in der Masse völlig unter.

Aber was bringt ich persönlich weiter, wenn ich dutzende an Likes habe? Erfahre ich dadurch, ob meine Komposition gut gelungen ist? Ist die Belichtung ok? Hat mein Bild eine Aussage?

All diese Fragen werden mir leider nicht beantwortet. Es ist zwar ein tolles Gefühl, wenn mein Bild durch die Likes auf Interesse stößt. Gar keine Frage. Man fühlt sich schon irgendwie bestätigt, dass die Fotografie gelungen ist. Aber kann ich mich dadurch weiter entwickeln? Eher nicht.

 

Kommentare

Da kommen wir der Sache schon näher. Wenn ich einen Kommentar erhalte, freut mich das natürlich auch riesig. Hier kann man evtl. herauslesen, in wie weit das Foto gelungen ist. Oder man tauscht sich mit Kommentaren aus, wo und wie das Bild aufgenommen wurde.

Somit liegt zumindest ein gewisser Lerneffekt vor oder man kann sich Gedanken machen, das Bild beim nächsten mal evtl. von einer anderen Position aus zu fotografieren (falls dies Kommentiert wurde).

Leider sind aber solche Kommentare auch nicht häufig. Erwartet man eine konstruktive Kritik, die einem für seine fotografische Entwicklung notwendig wäre, so wird man oft enttäuscht.

Wer kann denn schon was mit Kommentaren anfangen wie „tolles Bild, hübsches Modell, sexy Pose, etc.“? Das steigert bei einem oder anderen evtl. das Selbstbewusstsein für eine Weile, aber weiterbringen tut das einen nicht viel.

Bitte nicht falsch verstehen, dass ich komplett solche Kommentare ablehne. Mir geht es nur darum, dass die Fotocummunity auch zum Lernen dasein sollte. Und diese Vorgehensweise ist leider nur ein kleiner Motivationsschub…sonst nichts.

 

Fotocommunities

Hier eine kleine Auflistung einiger Foto-Plattformen:

Im großen und ganze ähneln sie sich.
Man kann hier für seine Fotoarbeiten Kommentare und/oder ein Like/Sternchen/+ erhalten.

Es gibt eine bekannte Fotocommuniy, die sich auf ein spezielles Genres spezialisiert hat.

Die Modelkartei.
Hier liegt der Fokus in der Modelfotografie. Es geht hier auch nicht nur rein um die Präsentation der Bilder, sondern auch um den Austausch zwischen Fotograf, Model, Make-Up-Artist und Fotostudio. Man kann sich hier ein kleines Netzwerk für seine persönliche Peoplefotografie aufbauen.

 

Eigene Fotowebsite

Dies ist noch eine Möglichkeit, falls man sich nicht an die Masse mit anhängen möchte. Zwei Möglichkeiten, um sich eine kleine Fotowebsite aufzubauen wären

Das sind Websites die auf einem Baukastensystem aufbauen. Man kann sich je nach Geschmack ein Theme (Design) auswählen und sich je nach Wunsch und Anforderung weitere Elemente dazu basteln.

Um hier auf Interesse der Besucher zu stoßen kann auch evtl .ein kleiner Blog mit angebunden werden. Somit ist für eine gewisse Besucherrate gesorgt und man ist nicht komplett von der Masse abgekoppelt.

 

Fazit

Möchte man nur aus „just for fun“ seine Bilder im Netz präsentieren, so sind die o.g Plattformen bestens geeignet. Hin und wieder erhält man ja wie schon oben erwähnt einen interessanten Kommentar.
Man muss sich auch keine Gedanken über irgendwelche Websitepflege als SEO usw. machen. Die Bilder auf die diversen Plattformen hochladen ist ein Kinderspiel.

Auch um sich Ideen zu holen, sind diese Communities die beste Anlaufstelle. Hat man mal keine Fotoidee, so stöbert man einfach rum. Dies finde ich den größten Vorteil von Flickr & Co.
Betrachtet man das ganze aber nicht durch eine rosarote Brille so muss man sich zugestehen, dass man keine große Entwicklung für seine persönlichen Fotografiearbeiten dadurch erwarten kann.

Willst Du Dich allerdings verbessern, so lese doch meinen Blogbericht, den ich vor kurzem verfasst habe: „Was bringt mich als Fotograf weiter?

In diesem Sinne: fotografiere und präsentiere weiter und mache das, wozu DU Spaß hast 😉


 

Vielen Dank für ein like
Defizite und Vorteile von Foto-Communities
Markiert in:                             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.